Ganzheitlich medizinische Massagetherapie im Oberland

Jeder Mensch ist einzigartig und unser Körper der Spiegel unserer Seele. Wenn der Körper aus der Balance gerät, sich unbeweglich und schmerzhaft anfühlt, kann das viele Gründe haben. Mit speziell auf Sie abgestimmte, ganzheitliche Massagetechniken, dem Einsatz hochwertiger, naturbelassener Öle und dem Wissen über die Heilkraft der Achtsamkeit, möchte ich Ihnen helfen, Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen. Ich freue mich, Sie in meinen Praxisräumen in Garmisch-Partenkirchen kennenzulernen.

Praxisraum für Massagetherapie
Massagetherapie Tatjana Scharfenkamp
Medizinische Massage Rücken
Medizinische Massage Tatjana Scharfenkamp
Medizinische Masseurin, Yogalehrerin und Entspannungspädagogin Tatjana Scharfenkamp
Tatjana Scharfenkamp (Med. Masseurin, Yogalehrerin und Entspannungspädagogin)
ÜBER MICH

Mein beruflicher Werdegang

Ich hatte das große Glück, im schönen Garmisch-Partenkirchen aufzuwachsen. Ein Ort mit atemberaubendem Bergpanorama und umgeben von unberührter Natur mit Flüssen, Seen und Wäldern, an dessen Wegesrand Heilpflanzen blühen. Schon als Kind hatte ich eine enge Verbindung zur Natur und verbrachte Draußen viel Zeit mit meinen Freunden. Sogar im Regen gingen wir Radeln und stellten uns absichtlich unter die überlaufenden Regenrinnen. Bei der Mutter einer Freundin besuchte ich damals auch schon meine ersten Yogastunden. Bei ihr lernte ich auch Brennnesseln zu frittieren oder Sirup aus Löwenzahn und Fichtenspitzen herzustellen. Das waren wohl meine ersten Erfahrungen mit ganzheitlichem Wissen, dem Reichtum der Natur und dass die einfachen Dinge im Leben meist die Besten sind.

Doch irgendwie sollte es dann erst einmal ganz anders kommen. Nach meinem Abschluss an der St. Irmengard Realschule begann ich meine erste Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten. Damals wollte ich keine Schulbank mehr drücken, sondern lieber mein eigenes Geld verdienen und „unabhängig“ werden. Eigentlich hätte es auch so bleiben können, doch irgendetwas lies mich nicht zur Ruhe kommen. Ich erinnerte mich zurück an meinen Traum Physiotherapeutin zu werden. Wie durch Zufall las ich bei einem Besuch in Innsbruck auf einem Schild geschrieben: „Yoni-Academy – ganzheitliche Gesundheitskultur“. Einen Monat später drückte ich also doch wieder die Schulbank und meine Reise in die Kunst der Massage und Körpertherapie konnte beginnen. Und diesmal war es irgendwie anders. Ich lernte für etwas, das heute nicht nur mein Beruf ist, sondern auch meine Leidenschaft.

An die Zeit in Innsbruck denke ich gern zurück, denn von Anfang an lehrte man uns den ganzheitlichen Weg. Dazu zählten das Wissen der Schulmedizin als auch die neuesten Erkenntnisse aus den Bereichen Psychoneuroimmunologie und Ernährungswissenschaft sowie die Überlieferungen der uralten Heilkünste aus China und Indien.

Bei einem Praktikum an einer ganzheitlichen Klinik im Allgäu konnte ich meine praktischen Erfahrungen vertiefen und bekam Einblick in die Traditionelle Europäische Medizin, die wahrscheinlich am meisten durch Sebastian Kneipp und Hildegard von Bingen geprägt ist. An der Klinik werden verschiedene Therapien, Kuren und Heilmethoden angewendet. Dazu zählen die FX-Mayer-Kur, Schröpfen und Quaddeln, Kneippsche Anwendungen und Heilkräuteranwendungen.

Es folgte ein weiteres Praktikum mit späterem Anstellungsverhältnis in der Physiotherapiepraxis „Therapiezirkel“ in Garmisch. Danach zog es mich in verschiedene Hotels mit medizinischer Abteilung oder ganzheitlichem Erholungskonzept, wie dem Hotel Post in Lermoos oder dem Hotel Kranzbach in Klais, um weitere Erfahrungen zu sammeln.

Nebenbei absolvierte ich verschiedene Weiterbildungen wie Akupunktur-Meridian-Massage, manuelle Lymphdrainage, Fasziale Techniken, Schröpfen und Moxa. 2014 folgte die Ausbildung zur Entspannungspädagogin (Progressive Muskelentspannung und Autogenes Training für Kinder und Erwachsene) und 2016 die Ausbildung zur Yoga-Lehrerin. Seit 2016 bin ich freiberuflich in der Praxis Chiropraktik Oberland (Ilke Paul, DC, MS) und in der Massagepraxis Behrend (ehemals Massagepraxis Schaan u. Bialas) tätig.

Ilke Paul und Tatjana Scharfenkamp
Ilke Paul (DC, MS) und Tatjana Scharfenkamp (Med. Masseurin, Yogalehrerin und Entspannungspädagogin)

Innerer Frieden entsteht in dem Moment, in dem du gelernt hast, im JETZT zu sein. Denn nur im JETZT entdeckst du Lebendigkeit und Kraft, in dir und um dich herum. Im JETZT zu leben, den Augenblick wahrzunehmen, dir und dem Außen achtsam und bewusst gegenüber zu treten, ist der erste Schritt zur Selbstheilung.

Tatjana Scharfenkamp

Ich war schon sehr oft in Griechenland und habe mich dort viel mit der griechischen Philosophie auseinandergesetzt. Und so kommt es auch, dass diese mich in meiner Art zu leben und mein Verständnis für Medizin und Gesundheit stark geprägt hat.

„Körper und Seele sind eins und jeder erkrankt oder heilt nicht ohne dieses.“

Hippokrates

„Allen Menschen ist zuteil, sich selbst zu erkennen und verständig zu denken.“

Heraklit von Ephesos

Diese und viele weitere Weisheiten, die im Heiligtum von Delphi gelehrt wurden, waren damals in der ganzen antiken Welt berühmt. Inschriften des Apollontempels lauteten: „Gnothi seauton“ – Erkenne dich selbst, „Meden agan“ – Nichts im Übermaß und „Ei“ – Du bist.

Die Aufforderung „Erkenne dich selbst“ hielt den Besucher an, seine individuellen Probleme und Fragen durch die Auseinandersetzung mit seiner inneren Persönlichkeit aufzulösen. Die Erkenntnis seines Innenlebens diente seiner Problemlösung mit der „äußeren Welt“.

Die zweite Inschrift „Nichts im Übermaß“ weist auf die Bescheidenheit hin. Das rechte Maß ist eine der Grundsätze antiken griechischem Denkens. 

„Du bist“ war vermutlich eher eine gesprochene Antwort der Besucher des Tempels auf die Inschriften und galt zunächst als Huldigung, die dem Gott Apollon galt. Erst später wurde der Ausspruch als Ausdruck der Erkenntnis und Anerkenntnis der eigenen Existenz des Gläubigen umgedeutet und gilt so als „dritte apollonische Weisheit“.

Derjenige, der die Natur mit ihrem Reichtum, ihrer Schönheit und ihrer Intelligenz entdeckt, strebt nicht mehr nach Besitz. Sie lehrt uns das Geben. Jedes Jahr beschenkt sie uns mit ihrer Vielfalt an Heilkräutern, Wurzeln, Blättern, Gehölzen und Blumen.

LEISTUNGEN

Individuell abgestimmte ganzheitlich medizinische Massagetherapie

Jede Massage ist auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Verletzungen und dadurch entstandene Narben oder Muskelverkürzungen werden gezielt behandelt. Muskelverhärtungen aufgrund langjähriger Bewegungsgewohnheiten werden gelöst und Verspannungen, die Schmerzen, Taubheitsgefühle oder andere körperliche Leiden verursachen, werden verbessert.

Die verwendeten Öle sind frei von Pestiziden und Chemikalien und enthalten keine künstlichen Duftstoffe oder Aromen. Mit Yoga, Entspannungstechniken und Atemübungen unterstütze ich Ihren Körper dabei, seinen eigenen Rhythmus wiederzufinden. In der Fußreflexzonenmassage werden Selbstheilungskräfte getriggert und aktiviert. Durch spezielle Druck- und Massagetechniken wird die körpereigene Entgiftung und Entschlackung angeregt.

Als therapeutische Maßnahme sollen Massagen die Muskulatur lockern, die Durchblutung und den Lymphabfluss fördern, den Stoffwechsel verbessern sowie Heilungsprozesse unterstützen und beschleunigen. Schmerzen werden gelindert und auch Stress wird reduziert. Durch das Lösen von Muskelblockaden hat die Massage aber auch tiefgreifende Auswirkungen und nimmt großen Einfluss auf die Organe, das vegetative Nervensystem und den gesamten menschlichen Organismus.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass eine Massage Stress und Ängste reduzieren kann und somit auch auf mentaler Ebene wirkt. Traumata werden dadurch oft besser verarbeitet und auch in der Burn-Out Therapie oder bei depressiv erkrankten Menschen kommt die Massage immer mehr zum Einsatz. Eine achtsam geführte Massage vermittelt Sicherheit, Geborgenheit und Wertschätzung.

Praxisraum für Massagetherapie
Massagetherapie Tatjana Scharfenkamp
Medizinische Massage Rücken
Medizinische Massage Tatjana Scharfenkamp

Indikationen:

  • Rehabilitation nach größeren Verletzungen oder Operationen
  • Steigerung der Durchblutung von Muskeln und Bindegewebe
  • Schmerzen und Verspannungen im Bereich des Bewegungsapparates
  • Harmonisierung des vegetativen Nervensystems
  • Psychische Entspannung
  • Entspannung von Körper und Geist
  • Narbige Verwachsungen
  • Betreuung im Sport

Kontraindikationen:

  • Akute Thrombose wegen Gefahr des Auslösens eines Thrombus
  • Thrombophlebitis
  • Arterielle Durchblutungsstörungen
  • Arterielle Verschlusskrankheiten
  • Dekompensierte Herzinsuffizienz
  • Herzinfarkt
  • Offene Wunden
  • Infektionen
  • Tumore
  • Alle Arten von Myositis
  • Hohes Fieber
  • Verschiedene chirurgische Eingriffe an der Wirbelsäule

Grundsätzlich bitte ich Sie, bei schweren Vorerkrankungen oder Verletzungen, Rücksprache mit Ihrem Arzt zu halten.

Ätherische Öle und andere pflanzliche Essenzen haben eine lange Geschichte. Die Ägypter verwendeten sie oft in der medizinischen Praxis, bei der Schönheitsanwendung und Lebensmittelzubereitung

Die alten Griechen nutzten sie bei Massagen und im Rahmen der Aromatherapie, während die Römer sie zur Gesundheitsförderung, Gesunderhaltung und für die persönliche Hygiene einsetzten.

Jede Behandlung zeichnet sich nicht nur durch eine individuell zugeschnittene Massage mit verschiedenen Techniken aus. Auch die verwendeten Öle sind speziell auf Sie abgestimmt. Das heißt, es wird sowohl Ihr körperliches als auch Ihr mentales Befinden berücksichtigt. Es ist für fast jede Situation ein Kraut gewachsen.

Bei schmerzenden Gelenken, Muskelverspannungen oder anderen körperlichen Beschwerden – wie z. B. Verdauungsproblemen – kommen spezielle ätherische Öle zum Einsatz. Sie wirken entweder schmerzlindernd, durchblutungsfördert, kühlend oder wärmend.

Ätherische Öle wirken mit ihrer Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten jedoch nicht nur auf physischer Ebene. Bei Stress, Schlafstörungen, Konzentrationsproblemen oder Abgeschlagenheit wirken sie auf das geistige und seelische Befinden harmonisierend und ausgleichend.

Auch die Typologie spielt bei der Wahl der Öle eine große Rolle. Sowohl in der Ayurveda, als auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und in der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) unterscheidet man schon immer zwischen verschiedenen Konstitutionstypen. Neigen sie z.B. zu Hitze, kann das richtige Öl einen Ausgleich schaffen.

Öle für medizinische Massage

Rein, natürlich und fair trade.

Alle verwendeten Öle sind frei von Pestiziden und Chemikalien und enthalten keine künstlichen Duftstoffe oder Aromen. Ich beziehe meine ätherischen Öle von der Firma dōTERRA, die mich sowohl in Herstellung und Qualität überzeugt. Meine Trägeröle sind naturreine Pflanzenöle, die je nach Jahreszeit und Saison variieren.

„Wenn wir jedem Individuum das richtige Maß an Nahrung und Bewegung zukommen lassen können, hätten wir den sichersten Weg zur Gesundheit gefunden.“

Hippokrates von Kos

Der Rücken zwickt, die Gelenke sind steif und irgendwie fühlt sich alles unbeweglich und nicht mehr flexibel an. „Früher war das nicht so“ höre ich von vielen meiner Patienten. Gerade sitzende Tätigkeiten, aber auch langes Stehen führen zu Verkürzungen und Verspannungen der Muskulatur. Morgens wachen viele mit Schmerzen und Blockaden im Kieferbereich auf. Durch Knirschen und Pressen, verarbeiten sie im Schlaf den Stress und die Sorgen des Alltags.

Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit kann hier helfen, um den „inneren Heiler“ zu aktivieren. Dazu biete ich, neben der passiven Behandlung, ein aktives Programm für zu Hause an. Die Übungen sind speziell auf Sie abgestimmt. Ihr „All-Day-Ritual“ soll Sie sowohl körperlich als auch mental unterstützen, um wieder beweglicher, flexibler und entspannter zu werden.

Gerade morgendliche und abendliche Rituale wirken sich positiv auf unseren Alltag und unsere Gesundheit aus. Den Tag mit einem Spaziergang und einfachen Übungen zu beginnen bringt mehr Lebendigkeit und Gelassenheit in den Tag. Entspannungsübungen und leichtes Stretching am Abend, wie es z.B. im Yin-Yoga unterrichtet wird, lassen uns schneller und erholsamer schlafen.

Yoga, Entspannungstechniken und Atemübungen wirken sich positiv auf unser vegetatives Nervensystem aus und unterstützen den Körper seinen eigenen Rhythmus zu finden. Auf den Körper zu hören, „das kleinste Zwicken“ von Anfang an wahrzunehmen, sich selbst helfen können und aktiv daran zu arbeiten, bedeutet Selbstfürsorge und Unabhängigkeit.

Hinweis:

Bitte haben Sie Verständnis, dass sich dieses Konzept nur umsetzen lässt, wenn Sie mehrere Termine haben und regelmäßig zur Behandlung kommen. Um die Übungen und Techniken korrekt zu erlernen, werden wir uns vor jeder Behandlung Zeit nehmen Ihr „All-Day-Ritual“ zu üben. Sollten Sie Fragen haben, beantworte ich diese gerne, damit Sie später zu Hause alles fließend und mit Leichtigkeit umzusetzen können.

Fußreflexmassage Tatjana Scharfenkamp

Unsere Füße – die Verbindung zwischen Himmel und Erde, dem Nichtgreifbaren und dem Greifbaren. 

Sie tragen uns durch unser Leben. Der richtige Stand und eine gute Verbindung zu unseren Füßen gibt uns Sicherheit, während unsere Gedanken wie Wolken ziehen und sich nicht greifen lassen. Die Erde trägt uns, wenn wir die Balance behalten. Der Wind spielt uns die Ideen zu. So wird jeder Schritt zu einem Tanz zwischen Himmel und Erden.

Die Füße sind eine kleine „Land“-Karte des Körpers und ein Mikrokosmos im Makrokosmos. Die Reflexzonenmassage ist eine der ältesten Heilkünste, die im frühen 20. Jahrhundert Einzug hielt. Begründer ist hauptsächlich Dr. William Fitzgerald. Der HNO-Arzt lernte die Massagetechnik bei Indianern in Mittel- und Nordamerika kennen. Anfangs erhielt er wenig Zuspruch, bis Dr. Riley und seine Assistentin Eunice Ingham auf die Therapie aufmerksam wurden und die Technik verfeinerten und weiter dokumentierten. Nach Beobachtungen und klinischen Experimenten wurden die Füße entsprechend der Anatomie des Körpers kartiert. Bei der Fußreflexzonenmassage werden spezielle Druck- und Massagetechniken angewendet, um Kanäle und Nervenenden zu stimulieren. Die Therapie wirkt sich auf den gesamten Körper aus, sowohl auf den Bewegungsapparat als auch auf die inneren Organe.

In der Fußreflexzonenmassage werden die Selbstheilungskräfte getriggert und aktiviert. Störungen des Stoffwechsels, Dysbalancen des Hormonsystems und des Bewegungsapparats können festgestellt werden. Ebenso wirkt sie entgiftend und entschlackend und kann unterstützend bei verschiedenen Kuren und Ausleitungsverfahren, wie z.B. der Schwermetallausleitung, genutzt werden.

An der Universität Innsbruck stellte man fest, dass die Durchblutung der Nieren durch die Fußreflexzonenmassage gesteigert wird. An der Universität Jena konnten Kniebeschwerden mit Hilfe der Fußreflexzonen signifikant verbessert werden. Unsere Fußsohlen haben eine Nervenverbindung über die Segmente L4, L5 und S1 zum Plexus renalis, einem vegetativen Nervengeflecht, das die Arteria renalis umgibt, was eine Erklärung der Wirkweise der Fußreflexzonenmassage darstellen könnte.

Reflexzonen findet man jedoch nicht nur an den Füßen. Auch die Headsche-Zonen, welche sich über den ganzen Körper verteilen und die man sich bei der klassischen Massage zu Nutzen macht, können ebenso auf eine Dysbalance oder eine Störung des Organismus hinweisen. Diese sind dann meist empfindlich auf Druck, Kälte oder Wärme.

Indikationen Fußreflexzonenmassage:

  • Verspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Spannungskopfschmerzen
  • Migräne
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • Lymphstau
  • Allergien
  • Kreislaufprobleme 
  • Menstruationsbeschwerden, Kinderwusch, Wechselbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsbeschwerden/ADHS
  • Immunschwäche
  • Depression, Burn-Out, Stress

Kontraindikationen Fußreflexzonenmassage:

  • Fieber
  • Infektionserkrankungen am Fuß
  • Rheuma in den Fußgelenken (Alternative klassische Massage)
  • Schwere Durchblutungsstörungen
  • In den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft

Grundsätzlich bitte ich Sie, bei schweren Vorerkrankungen oder Verletzungen, Rücksprache mit Ihrem Arzt zu halten.